geführte Wohnmobilreise - Nordsee Tag 7


ca. 80 km - ca. 1,0 Fahrtstunden

Die letzte große Attraktion unserer Reise ist der Weltvogelpark Walsrode. Er wurde 1962 eröffnet und ist der weltweit größte Vogelpark. Er liegt in der Lüneburger Heide in der Nähe von Walsrode. Auf 240.000 qm leben hier über 4.000 Vögel. Es sind mehr als 650 verschiedenen Arten und somit zählt dieser Vogelpark zu den artenreichsten Zoos der Welt. Zu sehen sind Vögel aus allen Kontinenten und jeder Klimazone der Welt.

Der Park hat eine Vielzahl von Innen- und Außenvolieren und zudem große Freigehege. In einer Freiflughalle mit angeschlossener Dünenlandschaft und Wellenanlage, sowie in weiteren Gebäuden (z. B. Tropenwaldhaus), hat der Besucher die Möglichkeit, den Vögeln in einer Nachahmung ihrer natürlichen Umgebung ohne trennende Gitter zu begegnen. In „Toowoomba“, einer Lori - Kontaktvoliere, hat der Besucher, wenn er möchte, einen direkten Kontakt mit handzahmen Loris. Eine besondere Attraktion sind auch die Flugvorführungen.

Die neueren Bereichen des Vogelparks wurden der natürliche Umwelt der Vögel nachgebildet und die älteren Bereiche bestehen zu großen Teilen aus großzügigen Park- und Waldlandschaften, u. a. mit großen Rosen- und Rhododendron Beeten.



Wir fahren jetzt noch einmal ca 60 min durch die Lüneburger Heide. Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide wird pro Jahr von mehr als vier Millionen Besuchern aufgesucht und ist daher ein bedeutender Tourismusschwerpunkt in Norddeutschland. Um angesichts dieser großen Besucherzahlen die empfindlichen Heideflächen zu schützen, ist im Naturschutzgebiet Kraftfahrzeugverkehr grundsätzlich untersagt. Es ist ebenfalls verboten, die Wege zu verlassen. Hunde müssen angeleint werden. Besucher können sich somit grundsätzlich nur zu Fuß oder mit dem Rad fortbewegen.

Wer statt einem Heide Spaziergang lieber noch eine Stadtbesichtigung unternehmen möchte, der ist an unserem Ziel genau richtig. Lüneburg gehört zu den wenigen Städten Norddeutschlands, die ihren historischen Kern unzerstört durch den Zweiten Weltkrieg retten konnten und hat somit eine wirklich sehenswerte Altstadt. Durch seine lange Monopolstellung als Salzlieferant im norddeutschen Raum, war Lüneburg ein frühes Mitglied der Hanse. Die vielfach zitierte Aussage, die Heide sei durch Holzeinschlag für den Betrieb der Saline Lüneburg entstanden, ist historisch nicht gesichert. Im deutschen Salzmuseum, in den Gebäuden der ehemaligen Saline, wird anschaulich die Bedeutung von Salz im Mittelalter und die Salzgewinnung vor Augen geführt.

Wir haben auf unserer Reise viele interessante Orte entlang der Nordseeküste gesehen aber es gibt noch viel, viel mehr. Statt entlang der Küste in den Westen zu fahren, können alle diejenigen, die Ihr Reisemobil länger wie 8 Tage gemietet haben, jetzt in Richtung Norden weiterfahren und interessante Orte wie Büsum, Husum, Sankt Peter Ording usw. entdecken und das alles ganz relaxt, ohne in den Großstadtverkehr zu müssen oder Autobahnen zu nutzen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren